Iot: Cassini und RWE treiben ‚Lemonbeat’ als neuen Kommunikationsstandard voran

    Dortmund, 08. Juni 2016 – Die Management- und Technologieberatung Cassini Consulting und der Energieversorger RWE treiben das Thema Internet of Things (IoT) voran: mit der strategischen Ausgründung des hauseigenen Sprachprotokolls ‘Lemonbeat’ in eine gleichnamige Gesellschaft eröffnen sich dem Konzern international neue Geschäftsfelder. Kern der Geschäftsidee ist es, Lemonbeat als Kommunikationsstandard zu etablieren, neue Partner zu gewinnen und das Einsatzspektrum für die Anwendung weiterzuentwickeln. Cassini Consulting ist in renommierten Internetgremien vertreten und hat die Lemonbeat GmbH unterstützt, das Lemonbeat-Sprachprotokoll in das World Wide Web Consortium (W3C) einzubringen. Die Empfehlungen des Konsortiums für XML- und HTML-Standards sind international richtungsweisend.

    Neue Geschäftsmodelle für die vernetzte Industrie

    Vom Lichtschalter über den Smart Meter bis hin zu komplexen Maschinen und Anlagen – intelligente Lösungen für die vernetzte Kommunikation zwischen unterschiedlichsten Geräten und Anwendungen bilden die Grundlage neuer Geschäftsmodelle für Industriekonzerne. Zusammen haben die Technologieberatung Cassini Consulting und Lemonbeat in einem gemeinsamen Projekt nun die ersten Anwendungsfälle für B2B-Kunden, die die Herausforderungen des Internets der Dinge angehen wollen, identifiziert. Neben der Unternehmensausgründung und dem Community-Aufbau über das W3C, unterstützen die Beratungsexperten von Cassini die Lemonbeat GmbH auch beim Recruiting geeigneter IT-Fachkräfte.

    „Das Fehlen einheitlicher, sicherer Kommunikationsstandards ist eines der wesentlichen Entwicklungshemmnisse für IoT“, sagt Dr. Oliver van Laak, Vorstand der Cassini AG. „Wir freuen uns daher, dass wir RWE dabei unterstützen dürfen, die Lemonbeat-Technologie zu einem innovativen Unternehmen mit vielseitigen Produktanwendungen weiterzuentwickeln.“

    „Die meisten am Markt verfügbaren Protokolle denken vom Gerät her und definieren anhand dessen die Sprache, die es spricht“, erläutert Norbert Verweyen, Geschäftsführer der Lemonbeat GmbH. „Lemonbeat beseitigt die dadurch entstehenden Sprachbarrieren, indem es als Applikationsschicht oberhalb der Geräteebene ansetzt“.

    Lemonbeat stellt dadurch eine einheitliche Plattform dar, die zur Ansteuerung von einfachen Geräten bis hin zu komplexen Maschinen geeignet ist. Jede erweiterte Form der Kommunikation würde ansonsten einen gesonderten „Übersetzer” erfordern, was bisher häufig zu Informationsverlust führt.

    Kommunikationsstandard für das Internet der Dinge

    Der Sprachstandard „Lemonbeat smart Device Language“ (LsDL) ist ein universelles Modell für Sprachprotokolle, das die Vernetzung verschiedenster Geräte auf sehr einfache Weise ermöglicht. Der XML-basierte Sprachstandard ist unabhängig von der Form der Datenübertragung und der Middleware und kann beinahe universell eingesetzt werden. Bislang steht Lemonbeat über vorkonfigurierte Chips sowie Software-Lizenzen für die Nutzung in verschiedenen Devices zur Verfügung.

    Über Cassini Consulting

    Cassini (www.cassini.de) wurde 2006 als Management- und Technologieberatung von Managern international agierender Beratungen gegründet. Heute arbeiten an den sechs Standorten der Cassini Consulting Group in Düsseldorf, Berlin, Hamburg, Frankfurt, Stuttgart und München mehr als 140 Berater. Seit der Gründung konnte das Beratungsunternehmen den Umsatz um 900 Prozent steigern: Auf die Leistungen von Cassini vertrauen heute jeder dritte DAX-Konzern, die wichtigsten Bundesbehörden und ambitionierte Mittelständler. Das Leistungsportfolio umfasst wegweisende Business-, Technologie- und Projektberatung auf allen Hierarchieebenen, ob für das Top-Management, die Business-Seite, die IT-Abteilung oder Projektverantwortliche. Mit Kompetenz, Verantwortung und Unabhängigkeit steuert Cassini strategische Innovationsprojekte im dreistelligen Millionen-Bereich und treibt ehrgeizige Implementierungsprojekte voran. Hinter dem Beratungsprinzip von Cassini – Guiding ahead – steht der Anspruch, Klienten durch Wissensvorsprung zum Wettbewerbsvorsprung zu führen.